Was ist MBSR?

 

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR) ist ein von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA entwickeltes Programm zur Stress-Bewältigung durch gezielte Lenkung der Aufmerksamkeit.

 

 

 

MBSR ist ein gut strukturiertes Übungsprogramm. Es beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung. Das Programm kommt seit 4 Jahrzehnten erfolgreich in vielen Arbeits- und Alltagsbereichen zum Einsatz. Inzwischen wird es in Betrieben, Schulen, Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen angeboten. 

 

Die positiven Auswirkungen sind wissenschaftlich belegt.

 

 

 

Was bedeutet Achtsamkeit?

 

Achtsamkeit ermöglicht ein Innehalten. Sie schafft Raum und Offenheit um neue Sichtweisen und gesundheitsförderliche, ausgewogene Verhaltensweisen zu entwickeln.

 

 

 

Weitere Quellen:

 

https://www.mbsr-verband.de/lehrer/?profilid=1890

 

https://www.arbor-seminare.de/bettina-keuter

 

Mindfulness based Stressreduktion
Im Fluss des Lebens sein

 Für wen eignet sich ein MBSR-Kurs 

 

Wenn Sie,

 

  • das Gefühl haben, dass Ihr Leben nur noch aus Terminen besteht.

  • Sie sich oftmals in Grübeleien und Sorgen verlieren.

  • schlecht zur Ruhe und Entspannung kommen.

  • sich mit ihrer gesamten Lebensorganisation überfordert fühlen.

  • unter Stress-Symptomen wie Erschöpfung, Konzentrationsmangel, Unruhe, Gereiztheit oder Schlafstörungen leiden.

  • einen gelasseneren Umgang mit den alltäglichen Herausforderungen des Lebens erlernen wollen.

  • wieder offen für den Augenblick sein möchten.

 

 

 

Wissenschaftliche Studien beweisen, dass die MBSR-Praxis bei folgenden medizinschen

Leiden hilft:

 

  • Chronische Schmerzerkrankungen

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen z.b. Bluthochdruck

  • Depressionen und Ängste

  • Schlafstörungen

 

 

 

Die Teilnahme an einem achtwöchigen MBSR-Kurs bewirkt messbare Veränderungen in Hirnregionen, die für Gedächtnis, Selbstwahrnehmung, Empathie und Stressreaktionen zuständig sind.